Welche Rollen gibt es im Affiliate Marketing?

Der Adveriser:

Das sind die Unternehmen oder Firmen, welche Produkte herstellen oder Dienstleistungen anbieten. Natürlich wollen sie diese auch vertreiben und ein probates Mittel dafür ist die Online Werbung. Im Internet gibt es viele Möglichkeiten potenzielle Kunden anzusprechen und die Motivation zum Einkauf zu wecken. Eine sich bewährte Methode ist das Anbieten von Anzeigen auf thematisch relevanten Webseiten.

Der Publisher:

Das bist du als Betreiber einer Webseite. Deinen im Internet bereit gestellten Inhalt kannst du durch die Produkte der Advertiser ergänzen. Somit verdienst du an jedem Kauf über deine Seite eine Provision oder bekommst für jeden Klick auf eine Werbung etwas Geld ausgezahlt.

Das Affiliate-Netzwerk

Dies sind Plattformen, welche die Schnittstelle zwischen dir dem Publisher, und dem Anbieter der Produkte, also dem Advertiser, bildet. Deren Dienstleistung ist es, alle Advertiser mit ihren Produkten und Werbemöglichkeiten quasi für dich als Webseitenbetreiber zu präsentieren. So kannst du dir die passenden Advertiser raus suchen. Ein weiterer Vorteil dieser Netzwerke ist, dass sie für alle die Auszahlung übernehmen. Heißt: Du bekommst dein Geld von verschiedenen Advertisern auf einer Plattform gebündelt ausgezahlt und musst dir nicht alles mühsam zusammen suchen.

Der Besucher

Im Affiliate-Marketing dreht sich alles um die Besucher, denn diese sind am Ende diejenigen, die für den Umsatz sorgen. Hier heißt es: Die Werbeanzeigen so auszuwählen, dass sich der Kunde wohl fühlt, und in seinem Bedarf angesprochen wird.